968 CS ‚Clubsport‘

 Erst ein Jahr zuvor wurde der Porsche 968 als Nachfolger der Porsche 944 S2 und turbo eingeführt. Die für einen Vierzylinder selbstbewusste Preisgestaltung ließ aber die Verkäufe hinter den Erwartungen zurück bleiben.
Nach den positiven Erfahrungen beim Verkauf der Porsche 964 RS Modelle entschloss man sich, eine ähnliche Konzeption des 968 auf den Markt zu bringen.Allerdings zu einem geringeren Preis als das Serienmodell. Anders als beim 911 wurde der 968 CS günstiger angeboten. Damit wollte man sich neue Käuferschichten erschließen und gleichzeitig die Produktion besser auslasten.

Mit dem 968 CS bringt Porsche im Modelljahr 1993 eine nochmals sportlichere Version des 968 Coupe. Neben seinen sportlichen Ausstattungsmerkmalen bietet dieses Fahrzeug zu einem sehr wettbewerbsfähigen Preis auch eine Reihe von individuellen Akzenten im Designbereich.

Wie durch die Bezeichnung CS für Clubsport wendet sich der Wagen vorwiegend an den sportlich orientierten Fahrer, der sich auch aktiv an Wettbewerben beteiligt. Zudem erschloss der 968 CS durch einen sehr günstigen Preis eine neue Käuferschicht.

Der Zugewinn im Bereich der Fahrleistungen ergibt sich im wesentlichen aus dem um 50 kg verringerten Gewicht. Sprechen diese Zahlen an sich schon eine deutliche Sprache, so vermittelt sich dem Fahrer des Wagens ein eindeutig sportliches Fahrgefühl. Obwohl die Angabe geänderter Beschleunigungswerte nicht beabsichtigt ist, verfügt der 968 CS über ein nochmals günstigeres Leistungsgewicht und damit mit Sicherheit über bessere Fahrleistungen.[clear_both]

Leistungsgewichtsvergleich mit Konkurrenz- Fahrzeugen:

968 CS 7,5 kg/kw
968 Coupé 7,8 kg/kw
Mazda RX-7 7,4 kg/kw
944 S2 Coupe 8,6 kg/kw
Nissan 300 ZX 7,9 kg/kw
Alfa Romeo Zagato 8,9 kg/kw
Mercedes 300 SL-24V 10,6 kg/kw

Das Fahrzeug wird serienmäßig mit 17″ Felgen geliefert. Sämtliche Felgen sind mit Ausnahme von schwarz in der Fahrzeugfarbe lackiert. Schwarze Fahrzeuge werden mit silbernen Felgen geliefert.

Vorn: 7,5 J x 17 auf 225/45 ZR 17
Hinten: 9 J x 17 auf 255/40 ZR 17

Wie alle 17″ Felgen werden auch die Felgen des 968 CS zur Erhöhung der Sicherheit mit dem asymmetrischen Hump geliefert. Dadurch kann sich der Reifen im Falle eines Druckverlusts nicht von der Felge lösen.[clear_both]

Darüber hinaus wurde das Fahrzeug mit Hilfe einer neuen Federgeometrie an der Vorderachse um 20 mm tiefer gelegt.

Der Heckspoiler ist in der Fahrzeugfarbe lackiert.

Das Sportfahrwerk in Form des M030-Kits umfasst folgende Komponenten:

– Sportliche Federung (regelbar)
– Sportliche Stoßdämpfer (regelbar)
– Größere Stabilisatoren
– Vorderbremsen der Abmessung 17 Zoll
– Gelochte Bremsscheiben
– Sperrdifferential mit begrenztem Schlupf (40% Sperrfaktor)
(diese Kombination ist obligatorisch)

Natürlich kann der Kunde das Sperrdifferential mit begrenztem Schlupf M220 auch getrennt bestellen.

Das neue Drei-Speichen-Lenkrad in Leder unterstreicht noch die Sportlichkeit dieses Fahrzeuges (Durchmesser 360 mm). Das Porsche Wappen ist bei diesem Lenkrad in das Leder eingeprägt. Wie der 968 ist auch der 968 CS mit einer Servolenkung ausgestattet.[clear_both]

Dieser Blick auf die Tür-Innenverkleidung zeigt die mechanischen Fensterheber und die Abdeckung der mit dem Klangsystem gelieferten Lautsprecher. Die Verkleidungen stammen aus dem Modell 944 und unterscheiden sich deutlich von den normalen 968 Verkleidungen.[clear_both]

Die manuell zu betätigende Heizung
(ohne Temperaturfühler).[clear_both]

Das ausschließlich für den 968 CS verfügbare Radiogerät ist das Blaupunkt „Paris“ .Das gebotene Paket ( p-1 0) beinhaltet zwei Lautsprecher und eine Dachantenne. Die neben zahlreichen weiteren Ausstattungsmerkmalen wichtigsten Features des Radios „Paris“ sind der RDS Elektronik Senderspeicher und -Suchlauf sowie das Kassettendeck mit Memory-Funktion.[clear_both]

Der neue Rennsportsitz ähnelt in Design und Aufbau dem Sitz des 911 Carrera RS. Das Sitzmaterial ist in schwarz gehalten. Die Rücklehne des Sitzes kommt in der Außenfarbe des Fahrzeugs (auf diesem Bild weiß). Das Gewicht des Stizes liegt bei 13,6 kg, während die vollständig elektrisch verstellbaren Sitze des 968 22 kg wiegen.
Der Sitz wurde exklusiv für Porsche entwickelt und zum Patent angemeldet; er arbeitet mit einem neuen Verfahren zur “ Aufhängung“ des Stoffs, und die PU-Schale wird zusätzlich mit einer dünnen Schaumschicht ausgekleidet. Hierdurch wird der Sitz relativ bequem, wenn man bedenkt, dass es sich um einen Schalensitz für den Renneinsatz handelt. „Normale“ Sitze ohne jede Elektrik sind als Extra ohne Aufpreis im gleichen schwarzen Stoff erhältlich wie der Rennsportsitz (M-Nr. für „normale“ Sitze 381/382).[clear_both]

Die Rücksitze wurden herausgenommen um einerseits mehr Raum zu bieten und andererseits eine deutliche Gewichtsverringerung zu erreichen. Die elektrische Öffnung des hinteren Gepäckraums wurde durch ein manuell zu bedienenden Bowdenzug ersetzt.[clear_both]

Der Blick in den Motorraum lässt erkennen, dass eine Reihe von Styling-Merkmalen am Motor weggelassen wurden.[clear_both]

Die Farbwahl für die Lackierung wurde auf fünf Uni-Lacke eingeschränkt. Für die Außenfarbe hatte der Kunde die Wahl zwischen Grand-Prix-Weiß, Indischrot, Speedgelb, Schwarz oder Maritimblau.
Die Felgen und der Heckspoiler wurden jeweil in Wagenfarbe mitlackiert. Bei Schwarz waren die Felben Silber.

Für die Gestaltung des Innenraums stand nur schwarzer Stoff ohne Porsche-Schriftzug zur Wahl.

Als optionale Sonderausstattunqen für den 968 CS gab es::

M030 Sportfahrwerk
Federung, Stoßdämpfer, Stabilisatoren, 17″-Vorderbremsen, gelochte Bremsscheiben und Torsen- Sperrdifferential mit begrenztem Schlupf (obligatorische Kombination mit M220)
P-10 Radio „Paris“
inklusive Dachantenne, 2 Lautsprecher
M220  Sperrdifferential
TORSEN-Sperrdifferential mit begrenztem Schlupf
M381/382 SItze
Normale/Serienmäßige Sitze in Stoff
M573 Klima
Klimaanlage in der vorgeschriebenen Kombination M197 mit stärkerer Batterie, größerer Lichtmaschine und zusätzlichem Kühlgebläse
M650 Hubdach
Abnehmbares Dach (Targa)

Veränderungen gegenüber dem 968 Coupe

Der Motor ist leistungsmäßig identisch mit den im normalen 968 verwendeten Aggregaten. Die Änderungen dienen nur der Gewichtsersparnis.
– 90 A Lichtmaschine
– Ein Kühlgebläse
– Styling-Merkmale am Motor
– Geräuschisolierung für den Anlasser

Im Interesse der Gewichtsverringerung bei diesem Fahrzeug wurden die folgenden Ausstattungsmerkmale im Innenraum weggelassen:
–Geräuschdämmung
– Kassettenhalter
– Ablagefach unter dem Radio
– Abdeckung des Gepäckraums

In Bezug auf die Fahrzeugelektrik wurden die nachstehenden Ausstattungs- Merkmale weggelassen:

  • – Elektrische Spiegelverstellung
  • – Elektrische Fensterheber
  • – Heckscheibenwischer
  • – Dachantenne (abgesehen von P-10)
  • – Zentralverriegelung
  • – Alarmsystem
  • – Beheizte Schweinwerfer-Waschdüsen
  • – LED-Anzeige im Alarm-System
  • – Airbag

Schreibe einen Kommentar